News & Medien

Aktuell

  • Fortführung der Zusammenarbeit mit der Klimastiftung Schweiz. Die Klimastiftung Schweiz hat LEDCity bereits beim Demonstrationsprojekt mit dem Bundesamt für Energie im Jahr 2017/2018 unterstützt. Nach erfolgreichem Projektabschluss unterstützt die Klimastiftung Schweiz nun die Entwicklung der vollautonomen LED-Röhre und deren Markteinführung.→ Lesen Sie hier den Artikel

  • Da bei den Leuchtmittel von LEDCity eine Steuerung und diverse Sensoren integriert sind, können Fördermittel beantragt werden. Dies obwohl der Retrofit-Austausch generell nicht förderberechtigt ist. Die Unterstützung gilt exklusiv für halb- und vollautonome LED-Röhren. Falls Sie im Förderdschungel Hilfe benötigten, unterstützt Sie Swiss Climate gerne von der kostenlosen Beratung bis hin zum Verfassen des Antrages.→ Lesen Sie hier den Artikel

  • Die Klimastiftung Schweiz hat LEDCity bereits beim Demonstrationsprojekt mit dem Bundesamt für Energie im Jahr 2017/2018 unterstützt. Nach erfolgreichem Projektabschluss unterstützt die Klimastiftung Schweiz nun die Entwicklung der vollautonomen LED-Röhre und deren Markteinführung.

  • In einer Tiefgarage der Baugenossenschaft Rotach konnte, zusätzlich zur Steuerung über die Bewegungsmelder, der Energieverbrauch mit dem Einsatz von halbautonomen LED-Röhren weiter optimiert werden. Nicht nur die Verwaltung sondern auch die Vermieter zeigen sich sehr zufrieden mit der neuen Beleuchtungssituation.

  • Der Flughafen Zürich reduziert bei einem ersten Projekt den Energieverbrauch durch den Einsatz von halbautonomen LED-Röhren um rund 100 MWh pro Jahr. Dies entspricht dem Elektrizitätsverbrauch von 29 Haushalten.

  • Partnerschaft mit der Otto Fischer AG. Dank der neuen Partnerschaft mit der Otto Fischer AG, können Sie unsere LED-Röhren mit Zubehör im Elektrogrosshandel online bestellen oder direkt im Abholshop erwerben.→ Link zum Shop

Medien

LEDCity in den Medien

  • Rund 12% des landesweiten Stromverbrauchs entfallen auf die Beleuchtung. Viele Lampen sind auch dann eingeschaltet, wenn kein Mensch von ihrem Licht profitiert. Diese Ineffizienz lässt sich mit Leuchtmitteln vermeiden, die sich selbständig dimmen und so Strom sparen können. Das Zürcher Jungunternehmen LEDCity AG hat eine entsprechende Lösung entwickelt, bei der ein integrierter Radarsensor LED-Röhren bedarfsgerecht steuert. Die intelligenten Leuchtmittel verbrauchen je nach Anwendungsfall bis zu 90% weniger Strom als Leuchtstoffröhren (‚Neon-Röhren‘). Sie eignen sich zur Beleuchtung von Unterführungen, Korridoren oder Parkhäusern; sie könnten in Zukunft aber auch über die reine

  • Forschungs-, Pilot-, Demonstrations- sowie Leuchtturmprojekte sind von zentraler Bedeutung für die Anpassung und die Weiterentwicklung des Schweizer Energiesystems. Grundlage für die Aktivitäten des BFE bilden die Energieforschungskonzepte. In den jährlich erscheinenden Überblicksberichten „Energieforschung und Innovation" werden die Highlights und wichtigsten Fakten dargestellt. Die Energieforschungsstatistik zeigt darüber hinaus auf, wie die Fördermittel der öffentlichen Hand eingesetzt werden.

  • Rund zwölf Prozent des landesweiten Stromverbrauchs entfallen auf die Beleuchtung. Viele Lampen sind auch dann eingeschaltet, wenn kein Mensch von ihrem Licht profitiert. Diese Ineffizienz lässt sich mit Leuchtmitteln vermeiden, die sich selbstständig dimmen und so Strom sparen können. Das Zürcher Jungunternehmen LEDCity AG hat eine entsprechende Lösung entwickelt, bei der ein integrierter Radarsensor LED-Röhren bedarfsgerecht steuert.

  • Viele Lampen sind eingeschaltet, wenn kein Mensch von ihrem Licht profitiert. Diese Ineffizienz lässt sich mit Leuchtmitteln vermeiden, die sich selbständig dimmen und so Strom sparen können. Ein Zürcher Jungunternehmen hat eine entsprechende Lösung entwickelt, bei der ein integrierter Radarsensor LED-Röhren bedarfsgerecht steuert.

  • Umweg, Sackgasse, Abkürzung: Viele Wege führen ins Arbeitsleben. Wie sich ein wandelnder Arbeitsmarkt und Bedürfnisse nachrückender Generationen auf den Berufseinstieg auswirken – und welche Stolpersteine und Freiheiten den Weg säumen. Auf halben Weg hat Patrik Kuster sein Studium zurückgefahren, um mit einem Start-up direkt in die Berufswelt einzusteigen. Viel Arbeit, wenig Freizeit, dafür Praxis statt Theorie: passt für ihn.

  • Dunkelheit herrscht nachts nur auf dem Land. Parkhäuser, Unterführungen, und Strassen, oft sogar Büroräume sind in Städten in der Regel hell erleuchtet - auch wenn kein Mensch weit und breit zu sehen ist. Das Startup Ledcity mit Sitz im Zürcher Technopark will das ändern.

Fotos

Der Nutzer erklärt sich mit folgenden Bedingungen einverstanden:

  • Gestattet ist die redaktionelle, nicht-kommerzielle Nutzung der Bilder unter Angabe der Quelle (© LEDCity AG/Name des Fotografen).
  • Architekten, Planern und Fachhandelspartnern ist die Verwendung von Bildern der LEDCity AG für die Erstellung von Angeboten, Kostenschätzungen, Planungen und im Rahmen der Teilnahme an Ausschreibungen honorarfrei gestattet.
  • Die Nutzung von Bildern der LEDCity AG in Bilddatenbanken, Bildkatalogen und -sammlungen ist nicht gestattet.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an info@ledcity.ch

Videos